2007

 

01.November - 11. November 2007
Hallo zusammen, so bei uns ist in letzter Zeit sehr viel passiert und wird sich noch ändern. Ihr werdet es kaum glauben aber ich Celine bekomme auf ende Jahr einen eigenen Kater, Namens Spike. Er ist super frech und wird mir sicher einige male den Weg weisen, wenn ich mal wieder total übermütig auf Ihn zu rase. Leider sind es noch so viele Tage, bis Spike bei uns einzieht. Es sind genau noch 55. Tage und ein paar Stunden. Mein Frauchen hat schon so ein komisches Ding gekauft, dass jetzt im Badzimmer steht, ich glaube es ist eine Kiste für Spike, aber es richt nach gar nichts und leer ist es auch, mal schauen was das noch wird.
Im Agility bin ich echt gut, mein Frauchen  kommt mir gar nicht mehr nach. Dann renn ich immer voran, so fern ich weiss wo es lang geht und ansonsten renn ich schnell zum frauchen und geh dann wieder mit ihr den Parcour entlang. Aber manchmal, da mach ich einfach was ich möchte... springe, renne, und hör auf gar keine Stimmen, so nach gut 30-60sec. komme ich dann ganz vergnügt wieder zum frauchen und los gehts mit dem Parcour, also ich finde es richtig toll. Am Freitag durfte ich mal wieder mit zum ausreiten, mensch ich liebe die Pferde einfach, besonders Conccetta hat es mir angetan. Mit Ihr mache ich immer ein Rennen um zu wissen wer der schnellere ist, von uns zwei. Ihr magt vielleicht das lustig finden, aber auf gerader Strecke mag ich ohne probleme den Pferden hinterher, nein ich renne nebenan oder voran!!

Ferien in Bad Griessbach
Auch dieses Jahr waren wir in Bad Griessbach in unserem Urlaub. Es war wie immer einfach genial. Celine hatte extrem viel Spass an den Jungen Hunden und wir haben sie total neu kennen gelernt. Sie als Dominante Hündin hat sich für eine jüngere Hündin im Spielen unterworfen und es war einfach bezaubernd. Ihr und uns haben die Ferien super viel Freude gemacht und wir werden wieder nach Bad Griessbach gehen! Fotos folgen noch.


16. Juli - 05.August 2007
In diesen Wochen, war so einiges los. Mein Frauchen und Herrchen kommen mit mir Radfahren, also ich springe ihnen ja so was von davon, das glaubt ihr gar nicht!! Die mögen mir gar nicht nach... Mit den Pferden das selbe. Mein Frauchen und Ihre Freundinn sind wir über die Stoppel-Felder Gallopiert, das war so lustig, ich habe mit Conchetta (Pferd) ein Rennen gemacht, und ich habe gewonnen. Frauchen schrie immer von oben, ich solle auf die Seite, aber Conchetta schaut schon das sie nicht auf mich tretet und ich schaue das sie mich nicht erwischt. grins wuff wuff, hoffentlich kann ich bald wieder mit gehen. Auf dem Bauernhof, hat es jetzt drei junge Katzen, die sind leider voller Flöhe, daher darf ich vorerst nicht mehr mit kommen, oder muss im Auto warten bis Frauchen und Freundinn abreit bereit sind. Gestern war ja der erste August, das war ja ein ulkiger Tag. Seit ich ja alleine bin, fühle ich mich nicht mehr so sicher wenn es knallt oder gewittert, und gestern hat es ja die ganze Zeit überall geknallt. Am anfang hatte ich schon einwenig angst, aber als Frauchen und Herrchen mit auf die Schoss nahmen und mir zeigten wie schön diese Knaller aussehen, wenn sie in der Luft explodieren, da konnte ich gar nicht mehr aufhören zu schauen, jedes dings da, sieht anders aus, wau das war ja vielleicht lustig...

 


09.07 - 15.07.07
Mensch war das eine durchzogene Woche. Nach so viel Aktion in der vor Woche, sollte ich diese Woche es ein wenig ruhiger angehen. Am Dienstag hat mein Frauchen sich und mich bereit gemacht fürs Agility, nach gut einer halben Stunde fahrt, da wir von zu Hause aus fuhren, fuhren wir doch tatsächlich am Agility Platz vorbei. Ich konnte es nicht verstehen, warum wir hier nicht anhalteten. Doch dann sagte mein Frauchen ganz laut: Oh man, wir haben ja gar kein Agility diese Woche....
Ich dachte für mich leise, ach wie schade, wäre ich doch so gerne wieder über dir Sprünge und durchs Tunnel gerannt. Naja es sollte wohl nicht sein. Am Mittwoch durfte ich mal wieder mit zum reiten, also genauer gesagt durfte ich auf dem Bauernhof umher hühnern und nacher musste ich dann im auto warten. Aber als sie wieder zurück wahren , konnte ich so richtig meine schweinischen Seiten raus lassen. Ich ging zu den Kälbern und vorderter sie zum spielen auf, drei machten auch gleich mit, die kamen direkt anzu springen, doch das war mir dann doch zu schnell und ich rannte wieder in den Stahl hinein. Dabei rutschte ich auf mehreren Flädden aus, dabei wurde ich von kopf bis Fuss voll mit Kuhschei... Das hat mir dann so einen Spass gemacht, dass ich das mehrmals wiederholte, Kälber auffordern zum spielen und wieder in den Stahl springen, mensch war das lustig. Doch irgendwann mussten wir ja nach Hause. Leider durfte ich so schweinisch nicht ins Auto steigen, also musste ich mich mal wieder qualvoll dem Wasserschlauch hinhalten, aber an dem heissen Tag, hat es sogar spass gemacht. Als wir dann zu Hause angekommen sind, durfte ich doch nochmals ein Vollbad nehmen, denn nach Frauchens Nase roch ich immer noch nach Stahl... Ich freu mich heut schon wieder zu den Kühen zu gehen...


02.07. - 08.07.07

Wuff, Wuff, ihr glaubt es kaum, diese Woche war ja der Hammer. Nicht wegen dem Wetter, nein, das stört mich nicht, denn ich liebe heisses wie kaltes, nasses Wetter, ich bin eben ein allround Hund. Nein, diese Woche war so genial, denn ich konnte am Montag wieder in die Hundeschule, am Dienstag war ich auch im Agility, am Mittwoch nahmen wir es dann ein bisschen gemütlicher. Am Donnerstag ging ich mit Frauchen einkaufen, und am Freitag durfte ich mit zum ausreiten. Doch bis mein Frauchen und ihre Freundin auf den Pferden waren, unterhielt ich mich mit einem Kalb und deren Stier. Wau der Stier ist ja mächtigDas Kalb hat mir so gut gefallen, dass ich es überall am ganzen Körper ableckte. Als das Kalb dann aufstand und mich auch beschnuppern wollte, hatte ich schon ein bisschen angst, aber es war ganz lieb und so haben wir uns dann sogar geküsst. Frauchen lachte und sagte, dass sieht so witzig aus, schade dass sie die Kamera nicht dabei hatte, ansonsten hätte ich es gerne nochmals gesehen. Beim Ausreiten selber habe ich so einiges erlebt. Am Anfang nahm ich gleich ein Bab, weil ich die Brunnentiefe nicht einschätzen konnte, machte ich gleich einen Köpfler ins kühle Nass. Danach begaben wir uns auf die Felder dort roch es so lecker, nach Hasen und Rehen. Nach einem kurzen Stopp und Pferdewechsel (warum auch immer, dass habe ich nicht ganz begriffen warum, aber auch egal) ritten wir weiter und plötzlich lief mir doch so ein feiner Feldhase vor meiner Nase durch, da konnte ich nicht anders und musste hinterher. Nur habe ich die Rechnung nicht mit meinem Frauchen und Freundin gemacht, denn die kamen auch wie der Blitz hinter mir her, da gab ich dann das Jagen auf und wir liefen wieder gemütlich weiter. Am Schluss galoppierten wir noch eine langen steilen weg hinauf, huch ich war vielleicht am Ende als ich oben ankam. Dennoch hab ich irgendwas gehört oder gerochen, auf jedenfall musste ich unbedingt dorthin. Mein Frauchen und Freundin, haben mich dann gesucht, aber ich konnte ihnen nicht zeigen wo ich bin, denn ich habe mich in einem Zaun verfangen. Zum glück haben sie mich dann doch noch entdeckt und die Freundin ist dann zur Hilfe gekommen.  Mensch das war ein Freitagsausritt.

 

25.06 - 30.06.2007
Entlich hat mein Frauchen geschaft, ein neues Auto für mich und Herrchen zu finden. Uns muss das gute Stück natürlich auch gefallen, ansonsten kommt nämlich nicht so schnell einfach was neues hier her. Aber mit dem Renault sind wir ganz zu frieden.
Mir geht es ja eigentlich prima, ich werde umsorg von meinen Besitzern und habe immer genügend fressen. Nur manchmal da würd ich lieber drausse umher springen, jeden Begrüssen mit jedem Hund spielen, denn Katzen nach jagen und die Mäuse fressen, aber leider darf ich dies ja nicht.... Das wären einfach meine lieblingsbeschäftigungen.
Am Samstag abend haben wir Jamie's Asche um unser Haus zerstreut, in andenken an Ihn, und das er als Schutzengel unser Haus beschützt.

11.06. - 17.06.2007
Es ist für mich schon sehr komisch, so ganz alleine zusein. Also ich vermisse Jamie sehr stark. Er war immer da wenn ich spielen wollte, wenn ich einfach nur seine nähe spühren wollte, er war einfach für mich da. Nun ist er aber gegangen und ich darf oder muss hier alleine sein. Wenn es Gewittert, habe ich mächtig angst, warum weiss ich auch nicht. Vorher mit Jamie hatte ich auch keine Angst, aber jetzt so ganz alleine?!? Jetzt fühle ich mich nicht mehr wohl wenns blitzt und donnert. Mein frauchen nimmt mich dann immer ganz nah, und sagt das ich keine angst haben soll....

Nun die letzten paar Wochen waren ja stress pur, mein Frauchen sieht sich nur noch Auto's an und mein Herrchen ist sonst wo, weiss es leider nicht mehr wo er überall ist.


04.06. - 10.06.2007

Celine erzählt: Nun ist es so weit, ich sitze hier ganz alleine in dem grossen Haus.
Ja ihr lest richtig, Jamie ist leider von uns gegangen. Am Dienstag abend, durfte er auf seiner Spielwiese in Spreitenbach, von uns abschied nehmen. Es war ein sonniger Abend, Jamie hat es sichtlich genossen, in der Wiese.
Wir haben uns dann lange von ihm verabschiedet und er ist dann friedlich eingeschlafen. Er sah so glücklich aus, als er gegangen war. Nun bin ich jetzt alleine.
Mein Frauchen und Herrchen, kümmern sich jetzt sehr um mich. Aber manchmal, da rieche ich Jamie noch, an gewiessen Orten, dann lege ich mich immer daneben.
Er fehlt mir schon, aber irgendwie ist es jetzt auch ruhiger im Haus.

Am Samstag durfte ich mal wieder mit zum ausreiten, mensch hat mir das Spass gemacht. Diese PFerde sind schon gross, aber ich habe keine Angst von denen, die haben eher von mir angst... das find ich so lustig..


29. 05. - 03.06.2007
Diese Woche war sehr hart für mich (Jamie). Am Dienstag als wir entlich wieder zur arbeit gingen, kam so ein über aufdringlicher kleiner Goldi ins Büro. Wir kennen uns und Celine hat eine menge freude an dem jungen kleinen Kerl. Ich aber eigentlich nicht mehr, besonders wenn  ich am schlafen bin. Da kam dann der kleine immer mich stören in meinem Bett, und sein Frauchen streichelte mich dann auch noch, obwohl ich eigentlich ruhe wollte. Muss schon sagen, manche Menschen verstehen uns Hunde nicht, wenn wir ruhe wollen, dann müssen die uns auch in ruhe lassen. Nun gut der kleine wollte es einfach nicht verstehen so sprang ich raus und packte ihn kurz, zum zeigen dass man erwachsene Hunde schlafen lässt. Der kleine hatte es gleich verstanden und kam nicht mehr. Doch ich hatte danach so einen schweren zusammenbruch, das ich ganz Steif aus meinen Bettchen viel.

Heute ist Sonntag abend und mir geht es wieder Pudelwohl.....

 


28. Mai 2007 Entlich sind wir wieder Online!

Nun entlich hat es Frauchen geschafft die neue Homepage einigermassen fertig zu gestallten. Müsst jetzt immer wieder vorbei schauen, denn Sie ist fleissig alles am umstellen und verbessern. Werdet schon sehen wie schön sie dann am schluss ist.

Die letzten Monate waren sehr hart für uns vier, nein keine Sorge Jamie ist immer noch unter uns. Momentan geht es ihm besser, ist aber nur eine Frage der Zeit bis es ihm wieder schlechter geht. Das Wetter spielt auch eine grosse Rolle in Jamies leben. Wenn es der heiss ist, mag er gar nichts machen, wen es einwenig kühler ist , ist er schon viel fiedeler. Aber im grossen und ganzen wird er nicht mehr lange unter uns sein. Die Zusammenbrüche , haben auch nicht aufgehört, nein es ist an manchen tagen sogar schlimmer und an anderen wieder weniger schlimm. Dieses ewige Gefühlschaos macht uns Menschen sehr zu schaffen. Mein Partner und ich halten es einfach nicht mehr lange aus.

Seit Anfang Mai gehe ich Celine entlich mit Frauchen alleine ins Agility und in die Hundeschule. Das macht mir so viel Spass, dass ich am liebsten jeden Tag mit meinem Frauchen etwas unternehmen möchte. Und ich war das erste mal beim ausreiten dabei, mensch diese Grossen Hunde... äh Pferde sind ja so schnell, wenn die mal davon Galopieren, komme ich fast nicht mehr nach. Zum glück warten Frauchen und Kollegin immer auf mich.

06.02.2007 - 04.03.2007

Mensch war das eine schnelle und lustige und angenehme Woche, ich glaube ich war schon langen nicht mehr so gut drauf wie in dieser Woche. Ausser am Mittwoch, da war meine Stimmung am Morgen nicht so toll, dafür  aber am Abend.

Übringens war am letzten Sonntag, ganz ein kleines Würmchen bei uns zu hause, also so ein ganz ganz kleiner Mensch, ich glaube mein Frauchen sagte das sei ein Baby. Oh mensch das hat gut gerochen, und ich durfte es sogar abschlecken, an den kleinen Händen. Ich musste natürlich immer neben dem Baby sein, musste es doch beschützen, dass ihm ja nichts passiert. Am anfang kam ich ja schon sehr in eine stresssituation, denn dass war neu Land für mich, aber nach einigen Minuten habe ich gemerkt, dass das Baby meine Hilfe braucht, weil es ja nur weinen kann, so habe ich sofort alarm geschlagen, wenn es anfing zu weinen, dass es ja alle hörten, dass man schnell zum Baby läuft. Och das war so bezaubern, so einen kleinen Wurm sehen zu dürfen.

Am Donnerstag kam unser Frauchen uns im Büro abholen, dann ging es raus richtung Auto. Da machte ich dann noch kurz mein Geschäft und hinter uns lief eine Dame mit einem Chiuahua vorbei, sie blieb dann etwas weiter stehen und schaute uns so komisch an. Mein Frauchen sagte schon seit ganz lieb, die will uns sicher wieder zusammen ....... Doch es sollte ganz anders kommen, die Damen beugte sich zu mir und fing gleich an mich zu streicheln, dabei sagte sie, wau endlich sehe sie wieder einen schönen Bullterrier, die sind ja so lieb und nett und und und..... wir standen dann so ca. 20minuten im Dorf und unterhilten uns, ich mit der Dame und Frauchen auch... Mensch war die lieb zu mir, die wollte gar nicht mehr aufhören mich zu streicheln.

Es gibt eben doch noch liebe Menschen auf dieser Welt, habe ich doch schon immer gewusst!


12.02.2007 - 25.02.2007


Die Woche vom 12. - 17.Februar war stress pur, bis Mittwoch war noch alles ruhig und angenehm. Da mein Herrchen sehr krank war, blieb ich mit ihm den ganzen Tag im Bett und hab in Gesund gepflegt. Wollte nicht einmal raus um mein geschäft zu machen, nur beim Herrchen bleiben, dass war mein einzigster Wunsch. Am Donnerstag hiess es  dann aber wieder ins Büro, und der alttag war wieder da, dachte ich zu mindest, doch am Freitag haben meine Menschen angefangen zu packen. Wau, die nahmen vielleicht viel mit, und wir Celine und Jamie hatten sogar einen eigenen Koffer... unsere Boxen kamen auch mit, und unsere dicken Winteranzüge und Jacken, einfach alles war dabei. Mit vollgepackten Auto, fuhren wir am Samstag früh ab, richtung Südtirol, denn wir werden die nächtse Woche in Reschen in den Winterferien verbringen. Nach einer fast 6stündiger Reise, kamen wir entlich an. Da hiess es dann, alles wieder ausräumen und auspacken, und gleich hoch auf die Piste, natürlich mit uns Wuffis, denn auch dort sind wir herzlich Willkommen.

Nach kurzem Begrüssen und eins Saufen (Menschen) ging es wieder runter, auf den normalen Boden, dort liefen wir dann über den gefrohrenen See, Wuff da hats so viel Schnee, und lecker.... Jamie.... Jamie.... hallo Jamie....(Celine erzählt: also wirklich der Jamie ist keine Meter gelaufen ohne das er Schnee gegessen hat. Ich wollte doch die ganze Zeit mit ihm spielen, doch er hat sich nicht gross bewegt, ausser seine Zunge und seinen Mund, um weitere Schneemocken zu verschlingen. Also ich hoffte schwer, dass er damit auch irgendwan aufhören wird, denn ich möchte doch gerne mit ihm Spielen. Doch es ging die ganze Woche so weiter, er hat nie mit mir gespielt sonder immer nur gefressen, er war sowieso nicht gerade mit Energie geladen, hat auch immer gezittert, obwohl er schon ganz dick angezogen war. Man merkt eben doch das er nicht mehr der alte ist, sondern dass er fürchterlich krank ist. Dennoch liebe ich ihn, und würde ihn immer beschützen.)

Jamie erzählt wieder. Also ich habe echt total viel gefrohren, aber nicht weil ich die ganze Zeit Schnee gegessen habe, obwohl, vielleicht ja doch.... Es war doch die letzten paar Wochen so schönes Wetter, daher dachte ich und mein Fell, dass der Sommer bald kommt und habe all meine Winterhaare abgeworfen, so dass ich schon gerüstet bin für den Sommer. Doch die Ski-Ferien habe ich total vergessen, und ehrlich gesagt, habe ich nicht gedacht das es dort so kalt sein wird. Zum Glück hatten mein Frauchen und Herrchen für mich einige Kleider dabei.

Die Woche ist im Nu vergangen, habe einige neuen Kinder kennengelernt und habe mal gesehen was meine Menschen den Tag durch auf der Piste so treiben, also dass muss echt lustig sein mit diesen Brettern hinunter zu fahren, ich fands auf jeden fall toll zum nach springen.... Jetzt ist wieder Samstag einfach eine Woche später und wir sind wieder zu Hause angekommen. Ich geniesse ganz besonders dass warme Wetter das hier in der Schweiz herscht. Mein Herrchen hat morgen Geburtstag, jetzt muss ich mich aber beeilen dass ich noch ein Geschenk finde für ihn... warscheindlich schenke ich ihm mein lieblings Ast, oder doch eine gemeinsame Nacht in meiner Hundebox?? Muss noch überlegen, welches besser ist......

Für die Ferien Fotos zu besichtigen bitte Button drücken

 


02.02.07 - 11.02.07

Hier ist Jamie bei der Behandlung von Bio-Information. Er liegt gemütlich auf dem Bett und geniest die ruhe. DIe behandlungen scheinen erfolgreich zu sein, denn unser Jamie mag wieder wedeln was das zeugs hält.

Am Sonntag haben wir mit Sisu und Sassi und einigen anderen Hunden einen nassen Spaziergang gemacht.

Mensch, der Sisu ist ja super süss, also ich hab mich total verguckt. Beim spaziergang hats ja geregnet, wie die Sau.

Sisu ist genau so stürmisch beim begrüssen wie ich, aber das nervt mich ja schon einwenig, aber ich bin anscheinend nicht besser.

Jetzt weiss ich wie sich die anderen Hunde fühlen müssen, wenn ich sie so stürmisch begrüsse.

 

In einer Woche heisst es ab nach Reschen in die Winterferien, also ich und Celine freuen sich gewaltig auf den Schnee, denn der schmeck immer so Lecker. Obwohl unsere Menschen immer wieder Pfui rufen, verstehe ich dass einfach nicht, der richt und liegt so gut und ist so erfrischend im Magen...mmmmhh einfach gut.

 

22.01.07 - 28.01.07

Wir treffen seit neustem immer am Abend einen kleinen Schnauzer Namens Lukas, ich freue mich immer riesig wenn er kommt, bleibe stehen und warte bis ich beschnüffeln darf. Er ist zwar nicht ganz so erfreut über mich, denke ich, da er seine Rute immer steil nach oben hat, aber der ist so winzig, das arrogante getue überseh ich da einfach. Wenn er nur ab der Leine wäre, da würde ich ihm schon zeigen wie ich spielen kann... aber eben es ist immer dunkel wenn wir Lukas begegnen. Hier in unserem Zuhause, hat es viele Hunde, leider sehen wir Sie nicht so oft, da ich und Celine den ganzen Tag in Zürich bin, wir müssen ja auch arbeiten gehen, damit wir genügend Geld haben. Nein, wir dürfen mit ins Büro und dort weiterschlafen, aber wenn jemand kommt müssen wir den doch auch begrüssen, und dass ist echt eine ansträngende Arbeit. Daher bleibe ich Jamie, manchmal auch einfach liegen, ich krieg ja sowieso nichts, nicht mal ein Leckerli, also dann stehe ich sicher nicht mehr auf.

Seit Heute morgen hat es endlich Schnee, wie ihr vielleicht wisst lieb ich dieses Weisse ding, ich habs zum fressen gern... nur sollte man dies anscheinend nicht essen, denn wenn ich das Maul weit aufmache und ganz viel reinschaufeln will, kommt immer ein scharfes Nein von Herrchen. Aber ich esse es dann doch, dass ist einfach so lecker, ich kann nicht wiederstehen.

15.01.07 - 21.01.07

So nun waren wir am Mittwoch bei der TA und oh mann, ich hatte vielleicht angst, was sie jetzt sagt. Nun ist es raus: meine ganzen Werte sind noch schlechter als bei der letzten Untersuchung, aber eigentlich gehts mir doch gar nicht so schlecht?? Also ich fühle mich eigentlich recht fit... Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die Wert sehr sehr schlecht sind, mein Frauchen und Herrchen sind die ganze Zeit am Telefon und reden immer von mir und den Blutwerten. Nun gut, jetzt werden wir am Samstag zu einer Dame gehen, was die genau mit mir anstellt, weiss ich zwar auch nicht, aber ich lass es mal auf mich zu kommen. Kann ja immer noch abhauen wenn es mir nicht gefällt.

Am Donnerstag habe ich den ganzen Abend geschlafen, dass Wetter macht mich nicht gerade an, nach draussen zu gehen und meine Füsse sind mal wieder sehr entzündet, leider hat das alles mit meiner Nierengeschichte zu tun. Durch die entzündung merke ich jedes Steinchen unter meinen Pfoten, und darum möchte ich gerne auf der Wiese spazieren oder einfach zu Hause bleiben...

Mein Frauchen hat jetzt auch sehr viel Platz für uns Hunde im Auto, denn sie hat ein neues! Einen grossen Opel Omega, wau dieser Kofferraum ist einfach gigantisch, so gross, und dass beste ist, wir können hinaus schauen! (Frauchen sagt dazu: nicht mehr lange denn die Scheiben werden noch getönt)

Am Samstag waren wir eben bei dieser Dame, sie hat mich gestreichelt und mich an gewissen Punkten angefasst, entweder mit der Hand oder mit einem runden Plastik-Ding. Dann wurde ich plötzlich müde, und nach kurzer Zeit musste ich dringend auf die Wiesen mein geschäft erledigen. Wau irgend etwas geht in meinem Körper ab, die Frau hat ganz schön Energie, die strahlt richtig durch mich durch. Jetzt hab ich ein bisschen weniger Schmerzen, aber ihr glaubt es kaum, ich bin total müde!! So jetzt muss ich aber eine runde Schlafen gehen. Schnarch...

08.01.07 - 14..01.07

Diese Woche ging es mir nicht ganz so Toll, hab einwenig schmerzen, ist eben doch nicht so einfach alles weg zustecken mit dieser Nieren Geschichte. Manchmal da  bleibe ich einfach auf dem Feld stehen und schnaufe ganz Tief ein und aus, und dann gehe ich alles etwas langsamer an. Sind das  die Nieren? oder doch was anderes? mal Schauen wir haben ja nächtse Woche einen TA besuch geplant, da Celine dringend die Tollwut impfung braucht sonst darf sie nicht mit in die Winterferien, denn wir fahren alle am 17.Februar für eine ganze Woche wieder nach Reschen, wie letztes Jahr. Dort hats ganz viel Schnee, so viel kann ich gar nicht fressen, wuff ich freue mich schon riesig auf die Ferien. Wuff Wuff.

03.01.07 - 07.01.07


Diese Woche habe ich noch genossen. Das lange ausschlafen mit meinen Menschen ist einfach bezaubernd. Sie waren den ganzen Tag für uns Hunde da. Wir hatten Besuch oder wir gingen auf Besuch, es war eine angenehme Ferienwoche wie meine Menschen sagen würden. Aber ich freue mich schon auf den Montag wenn das Büro wieder ruft, und auf den Mittag da kann ich dann entlich wieder mit Joy und meinem Dummy spielen.
Das leben im Haus ist super, es ist so gross und wir können überall spielen, ob draussen oder im Haus. Seit ein paar Wochen wohnt Jacky auch mit uns im Haus, also sind wir jetzt drei Wuffis. Aber Jacky ist ein richtiger schlingel, der bettelt immer. Ich habe ihm jetzt schon zweimal gesagt das, dass mein essen ist, aber er probiert es jetzt immer wenn ich nicht hier bin. Aber so bald in die Küche komme, schleicht er weg.... der muss es auch noch lernen...

 

26.12.06 - 02.01.07

Das Silvester haben wir in Italien verbracht, mensch war das Wetter schön. Die Sonne hat wunderbar gestrahlt. Nur der Wind, der war stürmisch und wild.
Die Raketen machen mir und Celine gar nichts aus, wir würden sogar zuschauen, wenn wir könnten, doch dieses mal waren wir leider nur im grossen Auto.
Da haben wir leider nichts gesehen.
Im Tessin hat mich ein fremder Mann gestreichelt, der hatte extrem Freude an mir, ich bin ganz still gestanden und habe mich streicheln lassen.
Joy und ihre Menschen waren bei uns zu Hause. Ich habe mich ja riesig gefreut, hab sie auch ganz wild begrüsst, doch sie war nicht so fit wie draussen beim spielen. Aber ihr werdet es mir sicher nicht glauben, aber Celine hat sich warscheindlich in Joy verliebt, sie ist immer um sie umher spaziert und ihren hintern zu Joy gestellt, mensch, bei mir machts die das ja schon nie... dabei hätte ich doch so freude.

Vor einigen Tagen durfte ich mit einer sehr lebhaften Dalmatinier-Mix Dame spielen, es war dunkel und ich hatte keine Angst. Das hat richtig viel Spass gemacht.