2. Woche

Hätte mir jemand gesagt das ich die neue Routine so geniessen werde, und so viel Zeit auch für mich habe, dann hätte ich ihn ausgelacht. Klar, du spinnst doch oder? Ich komme um 12.15 heim muss kochen und dann aufräumen Kind muss Aufgaben erledigen, braucht sicher Hilfe oder rastet aus weil wir verschiedene Meinungen zu den Aufgaben haben, oder weil er einfach nicht das machen will was er soll... nun ja ich hatte da schon so meine Vorstellungen wie das dann ablaufen wird. Aber  was soll ich sagen? Ich bin positiv überrascht und wer meinen Insta-Beitrag gestern gesehen hat weiss warum. Es war nicht mal 13Uhr und ich konnte gemütlich ein Buch lesen und einen Kaffee nach dem Mittagessen schlürfen. Naja wirst du jetzt denken, aber die Küche war bereits wieder sauber, die Waschmaschine lief auch, und Kind hatte die Hausaufgaben schon vor dem Mittagessen erledigt gehabt. Ja und das ist nicht das erste mal, das läuft schon die ganze Woche so, und startet eben in die zweite Woche. Wow ich kann es kaum glauben...Klar der Mann ist auch noch aus dem Hause, da fällt einem immer alles etwas leichter, weil eine Person weniger im Haushalt mitmischt, aber ich bin so Stolz, auf mich, auf meinen Sohn, ach ich liebe gerade mein neues Leben und meine neue Routine, so genial :-)

Wer einen guten PC hat oder eine Lupe wird sehen können, was ich gerade lese. Ja ich gebe es zu, ich bin keine perfekte Hausfrau, dass ist wirklich so, und ich bin sicher nicht die einzigste auf der Welt :-) aber ich möchte wieder was ändern, anpassen. mich neu Orientieren. Ich hatte mit diesem Buch schon vor x Jahren mal Kontakt, da war aber alles noch auf Englisch und das war sehr schwierig für mich zu verstehen. Nun wie es kommen musste sah ich eine neue FB Gruppe (ich liebe ja FB-Gruppen, einfach über alles) und so las ich mich in die Gruppe ein und fand dann dieses Buch und noch das von Marie Kondo, dies habe ich bereits gehört. Nun lese ich also die magische Küchenspüle. Ja und ich finde ihr System einfach genial. Ich hoffe das ich es dieses mal auch richtig umsetzen kann, aber für das bin ich ja auch in der FB Gruppe :-) Neben dem ganzen Putzen habe ich meine Leidenschaft fürs Schminken wieder entdeckt, und gönne mir auch da neue Routinen. Ach die Entscheidung mein Geschäft zu schliessen, die Zeit zu nutzen für Familie und mich war der beste Punkt seit langem. Ich fühle jeden Tag die Freiheit, die neue Luft, die Energie :-)

Der Sohnemann ist auch sehr goldig, auch wenn wir mal wieder Elektronik verbot haben, denn wer mich anlügt muss es einfach lernen :-) Ja, aber ich hätte nie gedacht das er mit so viel Elan und Begeisterung seine Aufgaben macht. Wir hoffen sehr das dies so bleibt.

Schulbeginn

Endlich Endlich war es Montag der 14.08.2017 und Sohnemann wurde vom Kigaschüler zum 1. Klässler befördert.

Ein ganz ungeduldiges Kind hatten wir vor uns beim Zmörgelen um 8Uhr. Ja wir durften als zweite Gruppe in die Schule und somit hatten wir als Familie einen sehr gemütlichen Start in den Morgen. Um 10Uhr liefen wir dann los richtig Schule. Natürlich mit Schulthek und allem was dazu gehört. Nahuel konnte es kaum erwarten und war nach aussen nicht nervös, ich aber schon. Mein Bauch kribbelte, geht alles gut, macht er sich gut in der Schule und lümmelt nicht einfach umher sondern ist lernwillig ect, geisterte mir durch den Kopf... Habe ich doch so vieles verschiedenes von der Schule, Lehrperson gehört.. Auf dem Pausenplatz angekommen, waren seine ehemaligen Kiga-Spänndli auch schon vor Ort und so liefen wir alle gleich zu ihnen um sie zu begrüssen. Nach der Begrüssung gabs noch einige Fotos und dann liefern wir alle zum Schulzimmer hoch und schauten nach seinem Platz in der Garderobe. Schnell war er gefunden. Und da stand schon seine Lehrerin vor uns. Nach dem Schuhe ausziehen und Finken anziehen durfte er seinen Platz im Klassenzimmer suchen, der er ohne Hilfe nicht fand :-) zum Glück ist Papa da... er sitzt zu hinterst, ob das gut ist? Naja wir werden es sehen :-) Dann ging der Unterricht los. Schnell war klar, aha er macht mit, ist zwar noch etwas schüchtern und immer mal wieder ein Blick zu uns aber das ist typisch für ihn... das wird sich legen mit der Zeit... Nur zuhören muss er besser... Nach dem ersten Buchstaben schreiben und bereits verstrichenen 50min. durften wir dann mit dem Schulleiter weiter. Er erzählt uns einiges über die Schule und deren Ideen ect.. war sehr interessant.

Dann konnten wir warten bis die Schüler fertig waren. Und so liefen wir alle gemeinsam wieder nach Hause. Zu hause angekommen gabs schon der erste Streit betreffend Hausaufgaben. Haben wir als Eltern doch gehört das er dies und das machen muss, doch Sohnemann behauptete das er nur dies machen müsse.. Nun gut dann soll er nur dies machen, die Lehrerin werde es ihm schon sagen am nächsten Tag.. und siehe da, wir hatten recht.

 

Nun ich werde wohl je nach weiteren Vorfällen als erste Mutti ein Hausaufgaben Heft verlangen, hahaha. Wir müssen ja nicht extra streiten... und wenn man dies sie einfach aus dem Weg räumen kann warum den nicht :-)

 

Ansonsten ist er immer noch kaum zu bremsen, er kann es kaum erwarten am morgen in die Schule zu laufen. Hoffen wir doch das es lange so bleibt :-)

Urlaub und die Tücken

Manchmal frage ich mich was wir als Eltern falsch gemacht haben? Das Kind kommt vom Urlaub beim Omi zurück und ist nur noch frech... redet mit uns in einem Ton als wären wir seine Diener.... Da freut man sich auf den lang ersehnten Bade-Urlaub am Meer und muss jeden Tag mehrmals ermahnen, streiten, korrigieren... Zwei Personen haben 7 lange Tage auf das Kind eingeredet bis es endlich Besserung zeigte... Wir wissen wirklich nicht an was das liegen kann. Nun gut gehen wir mal zu schönen Teil über :-)

Das Hotel war genial, das Essen eben so. Das Wetter der Traum, dass Meer und die Leute auch. Es war eigentlich ein genialer wundervoller Urlaub. Alle waren zufrieden, sogar mein Mann, der sonst nicht der Typ von Beach und Sea Ferien ist, doch dieses mal war sogar er begeistert. So begeistert das wir zu 90% nächstes Jahr wieder dort hin gehen :-)

Wir liefen jeden Tag mehrere Kilometer. Eines Morgens liefen wir sogar von Playa Maspalomas zum Playa del Inglese. Das war genial, denn man kann alles am Strand entlang laufen im Wasser und Sand. Man könnte aber auch über die Dünnen gehen, haben wir dann aber nicht gemacht. weil dies doch sehr anstrengend ist.

Wir waren vor dem Urlaub extra noch Trekking Schuhe kaufen um in den Ferien auch Wandern zu gehen, doch leider hatte der Reiseleiter keinen Platz mehr für uns, was sehr schade war... So liefen wir einfach selbst einige Schritte :-)

 

Da es jeden Tag windete holten wir uns coole Wasserdinge, Sohnemann erhielt ein Aufblasbares Brett, Mann nahm ein festes Brett und ich wollte einen Donut. Damit ritten wir dann jede Welle an den Strand :-) Es war herrlich und Lustig und traurig zu gleich. Denn die Wellen brachten auch Opfer mit sich.. So verlor Mann an einem Tag seine Sonnenbrille und sein Familien-Ring... und ich verlor am letzten Tag auch noch meine Korrigierte Sonnenbrille... Na ja doof gelaufen... aber was will man machen... dafür haben wir ein Haargummi und eine neue Sonnenbrille im Meer gefunden und das ist eine Markenbrille :-)

Es waren einfach geniale Ferien, und sie taten uns allen sehr gut, auch wenn es am Anfang nicht gerade einfach war. Dafür ist unser kleiner grosser Mann einfach super im Flugzeug, im Restaurant, am Strand, läuft mit uns die 20'000 Schritte. Hat Spass mit uns und wir mit Ihm, Bussi und am Montag kommt das kleine Baby schon in die Schule :-) Wie die Zeit vergeht. Nach dem Sandigen Urlaub waren wir dann noch bei unserem Pferdle, die Fotos findet ihr auf seiner Seite. Ich habe ihn geputzt seine Mähne entwirrt und wir gingen zu viert einen Spaziergang.

An der Hengstweide vorbei (ist ja kein Thema habe ja selbst einen kleine Hengst an der Hand) naja gedacht habe ich das, doch als wir da waren war es eine aufregende Situation für alle :-) aber keine sorge alle haben sich wieder beruhigt und dies sehr schnell :-) Sind einfach geniale Tiere. 

Urlaub beim Omi

Nahuel darf wieder Urlaub bei Omi und Opi verbringen. Er geniesst diese Tage immer sehr und würde wenn er könnte jedes Jahr eine Woche zu seinen Verwandten. Denn er ist ein richtiger Familienmensch und kann es kaum verstehen warum wir die und jene so selten sehen.... Ja daher darf er ab und an zu Omi, Nana oder zu seinen Onkels, Thierry, Pascal oder zur Tante Sarah :-) Nun wie gesagt diese Woche ist er bei meiner Mutti. Und nach den Bildern geht es ihm gut :-)

Nach dieser Woche gehen wir dann gemeinsam als kleine Familie in den Urlaub. Ja wir gönnen uns dieses Jahr wieder mal einen Strand Urlaub. Auch wenn es hier wundervoll gerade ist, sehne ich mich immer wieder nach dem Meer und dem Strand und dem nichts tun :-) Nun gut nichts tun werden wir dort auch nicht. Wer uns kennt weiss das wir viel unternehmen und auch dort in Gran Canaria werden wir einiges unternehmen. Das steht schon fest :-)

 

Letzten Montag waren dann mal wieder am MNS in Zürich, einmal im Jahr schaffen wir es ohne Kind dort hin zu gehen :-) es war wie immer genial :-) wenn auch etwas langsam fand ich. Entweder bin ich fitter, was ich irgendwie nicht glauben kann, oder es lag an der Strecke....

 

Meinem kleinen Schätzle Arendt geht es auch wunderbar. Er geniesst seit kurzem seine Mutti wieder. Er ist sehr viel bei ihr und kuschelt mit ihr...Und sein Charakter ist wie immer einfach Goldig. So durfte er gestern das erste mal die blaue (böse) Blache kennen lernen und er hat sich tatsächlich getraut einen Fuss drauf zu setzen, wow war ich stolz auf die Bohne :-) Neben dem Pferdle gehts unseren Katzen auch sehr gut, gerade Nicki ist ein kleiner Sonnengott, wie man auf dem Bild gut sehen kann :-)

 

Dann möchte ich euch noch meine neue Konfi vorstellen, letzte Woche gabs zum ersten mal eine Waldbeeren Konfi selbstgemacht mit dem TM und diese Woche gabs eine Aprikosen Konfi und beide wurden ohne Gelier-Zucker hergestellt und sind dennoch fest :-) so genial! Ich liebe den TM echt.

Abschiedsfest / Sommerfest

Nach wundervollen drei Jahren heisst es nun für uns, besonders für Nahuel Abschied zu nehmen von seinem geliebten Kindergarten. Drei Jahre in der er ein grosser Junge mit vielen tollen Fähigkeiten heran gewachsen ist, toll und gut Englisch spricht, rechnen, lesen schreiben, in deutsch und Englisch kann. Sehr gerne mithilft beim Kochen beim Putzen einfach ein kleiner Assistent ist für die Lehrerinnen. Die Lehrerinnen hat er von Anfang an in sein Herz geschlossen, sogar geküsst wurden sie von ihm :-) Ja so manche lustige Szene gab es mit unserem kleinen Sonnenschein. Nun müssen wir alle Adieu sagen, auf bald, auf wiedersehen... Ach ich werde das vermissen, das Spröcheln beim Abholen vom Kind, das Quatschen lustig haben, die tollen Events mit euch... Jetzt gehts in die öffentliche Schule, da sind wir als Eltern nicht mehr so eingebunden, nein eher überhaupt nicht gern gesehen...Ja glaubt mir an das muss ich mich wohl erst mal daran gewöhnen...den bei Anna und Carmen wusste man immer was gerade lief, wie es dem Kind ging, ist was vorgefallen ect... Das wird in der Schule nicht der Fall sein. So jetzt aber genug umher geheult :-)

 

Da wir dieses Jahr eine relativ grosse Gruppe waren mit Schulwechsel und abgängen, haben wir uns entschlossen ein gemeinsames Geschenk zu organisieren. So habe ich alles auf die Beine gestellt. Eine Spielküche mit Handabdrücken soll es geben mit viel Zubehör :-) Gesagt getan. und es war wundervoll, das Geschenk übergeben zu dürfen.

 

Damit wir aber auch noch was Persönliches Schenken konnten, habe ich mit Nahuel 4 Kissen gekauft und natürlich noch mit einem tollen Spruch bedruckt :-) Muss ja sein oder wenn man schon einen Plotter zu Hause hat :-)

 

So sind dann die persönlichen Geschenke auch entstanden und da ich sie dann auch Persönlich übergeben konnte, konnten die zwei Hauptlehrerinnen ihre Tränen nicht mehr zurückhalten, ok auch ich habe geweint :-) Das war mein kleines feines Ziel :-) jep ich weiss ich bin fies, hihihihiihihi. So jetzt aber genug gschrieben, wer nicht schon auf FB war sieht hier nun die Geschenke.