Hin und her, mit gutem Ende

War das ein Wochenendstart, zum in die Tonne kloppen...

Am Donnerstag tagsüber verliess unser Mann, Vater, das Lande und somit war ich mit Sohnemann alleine. Der Donnerstag verlief noch reibungslos, doch der Freitag... da war mein Sohnemann kein Mann mehr sondern ein wütiger Troll, Rumpelstilzchen... was ich am Mittwoch noch lustig fand, wie er tobte, war am Freitag unter aller....

Wir waren probe liegen für unser neues Bett, ja wir wollen uns nun verabschieden von dem Wasserbett, es war eine tolle Zeit, aber irgendwann ist auch damit Schluss :-) Als ich dann heim wollte, ich wollte, Kind nicht, rastete der kleine ach so liebe süsse Locken Kopf total aus.... Ende vom Lied, ich trug ihn unter dem Arm mit absolut lautem Protest aus dem Laden direkt zum Auto hinaus um dort ihn irgendwie zu beruhigen.... Nach 100mal tief ein Atmen, seiner und meiner Seite, gelang es uns wieder zu beruhigen und etwas gelassener heim zu fahren. Doch es brauchte nicht viel, explodierte der Troll erneut, himmel, was der alles kann und in einer Lautstärke, echt nicht mehr schön..... Zu Hause wollte ich dann etwas ruhe, ich war fix und fertig, er auch... so schlief er im Bett ein und ich sass in der Küche und liess Tränen von mir kullern..... Die Selbstzweifel waren erneut da....

Nach der gemeinsamen ruhe sprachen wir uns eins und kuschelten ganz fest.


Der Samstag war ein Putztag vom feinsten :-) Nahuel half super mit, gönnte sich auch immer ganz viel Pause und Raum, was natürlich super ist für ihn. So haben wir 6 Stunden geputzt, gewaschen, seine Tische entrümpelt aufgeräumt, umgeräumt, so dass alles wieder an seinem rechten Platz ist :-)

Als wir dann raus wollten fing es an zu regnen... Naja dann machen wir daheim was :-)

Leckere Fajitas gab es zum Abend essen, Nahuel und ich mögen die sehr gerne, Mann ja nicht so und er war ja nicht da also haben wir alles geschlemmt....


Am Sonntag morgen hiess es ab zum Götti, denn Gotti und ich gehen reiten und Götti mit drei Kindern, ob das gut geht? Ja es war super und wir hatten einen tollen Ausritt, wir waren trocken, doch da ein Gewitter nahte und Patricia alle Pferde auf der Weide hatten, haben wir ihr Spontan geholfen die Ställe zu misten und alle Pferde im  Strömendem Regen wieder rein zu holen :-) somit kamen auch wir nass nach Hause :-) Schnell duschen umziehen ab an den Liebbegger Tag in Gränichen. Trotz regen war es ein gelungener Ausflug.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0