die letzten Tage im 2012

Aus dem Donnerstag machten wir einen Badetag und so gingen wir ins Aquabasilea. Ach wir alle lieben diese Rutschen, Bädern und essen… es war so toll. Ok ausser meinem riesen grossen blauen Mosen, hätte nicht sein müssen, aber sonst brachten wir Nahuel fast nicht mehr dort raus J

 

Am 28. Hiess es nach langer überlegung, wir gehen ins Murimoos. Dort angekommen liefen wir unsere Strecke um alle Tiere zu begutachten. Nahuel und ich kannten ja den Park bereits aber Mann noch nicht J Nach einem kleinen Aufwärmer im Restaurant fuhren wir schnell nach Zürich zur Urgrossmutter, da durften wir unser Geschenk noch abliefern J Nach gut einer Stunde mussten wir aber wieder gehen, da Nahuel einen wichtigen Termin hatte. Er musste dringend zum Friseur. Beim Baden wischte er sich eben immer die Haare aus dem Gesicht und auch sonst schien es als würden ihn die langen Haare eher stören. Also war der gang schnell getan. Doch der kleine Mann wollte dieses mal nicht so schön hinhalten wie sonst. Mit viel zureden und halten, klappte es dann doch noch.

Nach dem schneiden sahen wir ihn an und mussten zuerst mal schlucken….

Wo sind seine Haare hin? Oje er sieht ganz fremd aus… da war ich etwas enttäuscht und traurig warum haben wir ihm dies abschneiden lassen….

Ach was Haare wachsen nach J

Den Abend haben wir dann gemütlich verbracht J

Was haben wir am Samstag gemacht? Ach ja lange geschlafen, danach gefrühstückt und eine ganz liebe Kollegin kam vorbei und holte Celine ab. So war Celine für die nächsten Tage in den Ferien J

Wir genossen diese zusätzliche Freiheit und gingen am Nachmittag in den Wildtierpark Roggenhausen in Aarau. Wir waren noch nie dort und es hat uns super gut gefallen. Die vielen Tiere zu betrachten und der schöne Spielplatz, einfach genial. Nur die Kälte war etwas hart zu uns, aber zum Glück gabs auch dort eine aufwärmung im Resti. Danach schauten wir einem sehr interessanten Naturspiel von dem Steinböcken zu. Bis es anfing zu dunkeln, da gingen wir dann auch wieder nach Hause, aber nur kurz um die Taschen zu packen, denn der Abend war mit den Paten und Patin verplant J Wie immer super gemütlich mit den Kiddis gemampft und dann ein einstündiges einschlafen durch gemacht… ja das ist der Ferienwahnsinn J Egal, der Alltag holt uns noch genug früh ein…

Am Sonntag in der Früh gönnten wir uns dann einen Ausritt, also Jana und ich, die Männer durften zu Hause bleiben. Ok im nach hinein wäre ich wohl auch lieber zu Hause geblieben, denn ein Rodeo Pferd zu reiten ist nicht so meine Stärke

J Naja auch das haben wir überlebt, ab ins Kino hiess es dann, denn am 31.12 liefen die Gutscheine ab, also noch schnell husch husch. Nahuel abgegeben zu Andrea und Reto in Zürich, wir im Kino Cloud Atlas am Schauen. Alles lief super, Kind zufrieden Aufpasser wohl auf und wir glücklich vom Kino zurück. Als Dankeschön fürs sitten haben wir sie eingeladen zum Essen. Beim hinweg zum Auto, wollte Nahuel unbedingt mit dem Papi mit, und nach gut 100m laufen schlief der kleine schon tief und fest. Hatte er doch zu vor so nach essen geschrien. Eine ganze Stunde schlief er bei Papi auf den armen, bis er von alleine wieder wach wurde. Dann wurde aber gegessen J

Zu Hause angekommen schliefen wir gemeinsam im Bett ein J

Ja und jetzt haben wir schon den 31.12. Am Morgen gingen wir nochmals ausreiten J Der ausritt war wieder cool! Danach gönnten wir uns etwas ruhe, denn der Abend wird ja noch lange J Gegen 16.00uhr fuhren wir dann los zum Nonno. Angekommen schlief Nahuel natürlich wieder, wie sollte es auch anders sein. Hoch getragen aufs Sofa gelegt und er knurrte immer noch weiter… Wir haben gequatscht bis Nonno kam, dann wurde der kleine Wach und so machten wir uns alle langsam bereit fürs Nachtessen. Es gab leckeres Fondue. Für Nahuel haben wir Würstchen mit Reis gebraten, doch ausser die Wurst hat er nichts wirklich gegessen… Nach dem Essen kamen die ersten Knaller, Nahuel sichtlich erschrocken wollte dennoch das ganze genauer anschauen, doch auf dem Balkon sagte er schnell: Klöpfe Angst, wieder inne gah! Was uns natürlich sehr erstaunte. Er hatte bis anhin die Klöpferei immer verschlafen und auch keine schlechte erfahrungen sonst wie gemacht. Naja wir liessen ihm Zeit und genau kurz vor 24.00uhr fing es an auch ihm zu gefallen J So konnten wir zusammen auf dem Balkon stehen dem Feuerwerk zuschauen und genüsslich anstossen aufs 2013

30min. später schlief Nahuel tief und fest. Danach fuhren wir dann langsam nach Hause. Es war etwa 2.30uhr bis wir im Bett waren. Durften aber bis und mit 10.00 schlafen J