Weihnachten

voll gefressen vom Brunch :-)
voll gefressen vom Brunch :-)

Na wo sollen wir den da beginnen? Also gut von vorne...

Am 22.12. duften wir unser 12 Jähriges Feiern, ja so ist es Mann und ich sind glatte 12 Jahre zusammen. Als Fest des Tages gingen wir fein Essen mit lieben leuten um uns, dass waren Pate und Patin von Nahuel und ihre Schwester und Mutter dazu. Es war etwas turbulent, aber cool. Als Geschenk habe ich Yves ganz coole Schuhe von Deutschland gekauft und sie haben ihm auch gleich gepasse :-) Danach gingen wir noch auf besuch und kame etwas später nach Hause :-)

 

Am Sonntag hiess es dann das erste mal Weihnachten Feiern und zwar bei Omi :-) Natürlich mit der ganzen Familie so waren wir wieder etwa 12 STück dort. Nahuel hatte reichliche Geschenke bekommen und bemerkt das am Weihnachtsbaum Schokolade hängt. Naja das Nachtessen haben wir dann ohne Kind genossen, denn er hat geschlafen :-) und mit so viel Schokolade im Bauch hatte er eh keinen hunger mehr :-) Die Geschenke waren mal wieder der hit, so bekam er einen Malkasten, eine Eisenbahn, ein Musiktönspiel, einen Pullover und noch viele kleinigkeiten :-) 

 

Am Montag hiess es dann ab ins Oberland zu meinem Vater, zuvor spielten wir aber noch Weihnachtsbote bei den Paten und Patin von Nahuel und brachten die Geschenke vorbei :-).

Beim BigDaddy waren auch mal wieder alle gemeinsam versammelt. Hier gings dann etwas ruhiger zu und her, was uns sehr willkommen war, da Nahuel ja super gut drauf war :-) Die übernachtung bei Big Daddy war dann der krönende abschluss, denn am Dienstag morgen gings noch nach Zürich ins Hiltl brunchen. Und da muss ich meinen Sohn wirklich LOBEN, denn er war die ganzen 4 Stunden super gut drauf, hat nie geweint, hat fleissig gespielt, gegessen und war einfach ein richtiger Goldschatz. Danach gings mit den Hundis einen Verdauungspaziergang zu machen, dass tat auch richtig gut, nach 4 Stunden essen :-)

 

Der 26. war dann so der Abschluss, ein ruhiges gemütliches Essen beim Onkel Thierry und Tanti Desiree, doch dann machten wir es doch noch spannend daraus, denn der Nonno hat ja Geburtstag und somit probierten wir ihn zu überraschen was uns dann um 18.00Uhr auch gelungen ist :-) Er nichts Ahnend am reden mit seiner Frau im Restaurant, schleichten wir uns hinten an :-)) Jaja so kanns doch lustig werden :-)) Nach einem reichlichen Dessert gingen wir auch da wieder mal nach Hause :-)

 

und jetzt, schreiben wir den 27. und was machen wir... na vielleicht dort hin oder doch dort hin?? Auf jedenfall die freie Tage geniessen und vielleicht etwas flüchten von der Hausarbeit :-)))))