Chlausmärt

Am Samstag gingen wir zur Omi, und zwar schon gegen Mittag, da der Chlausmärt bereits um 13.00uhr beginnt, doch wann der Klaus kommt wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Vor der Haustür geklingelt, doch niemand macht auf... ok also aufs Handy anrufen und dann???? Na super Omi und Opi sind noch unterwegs, das schlafende Kind das sich so auf Omi gefreut hat wieder ins Auto stecken und ab zum einkaufen fahren. Also gingen wir in die Migros um einen Zopf und sonstige kleinigkeiten einzukaufen. Da wir ja noch Zeit schinden mussten gönnten wir uns im Take away Restaurant einen kleinen Imbiss. Nahuel durfte aussuchen, von Torte über Kuchen, nahm er für sich einen Gritibänz (war ja klar unser BROT Fan:-) Ich könnte mir was Salziges und Mann einen Kuchen. Als wir gemampft haben, gings dann wieder zurück zum Omi, denn in der zwischenzeit, kamen sie nach Hause. Also angekommen freute sich der kleine wie ein Kind... ähm er ist ja eins :-))

Die Taschenlampe vom Adventskalender war leider schon defekt, daher ging er auf direktem Weg zum Opi und meinte: Opi lampe flicke:-)

 

Gesagt getan, doch leider war die nicht mehr zu retten und so bekam Nahuel eine neue Lampe vom Opi geschenkt :-)

Danach gings zum Omi in die Küche und dort erfuhren wir das der Samiklaus erst um 16.00uhr kommt. So hatten wir aber noch genügend Zeit um etwas zu schwatzen und uns Warm anzuziehen.

Dick eingepackt gings dann richtung Zentrum, natürlich zu fuss. Nahuel im Buggy.

Angekommen sahen wir doch schon einige Bekannte Gesichter, ja so ist es wenn man hier aufgewachsen ist, da kennt man einige, was ich auch besonders schön fand :-)

 

So haben wir meinen Patenonkel getroffen, unser liebe ehemalige Mitarbeiterin, einen alten Schulkameraden und noch viele weitere :-)

 

Wir spazierten von Stand zu stand, da gabs dann zu erst mal einen super feinen Glühwein und Nahuel bekam schon seinen zweiten Gritibänz. Und dann kam der Kinderstand, Omi nahm Nahuel an der Hand und meinte er dürfe sich was aussuchen, und ihr dürft jetzt drei mal raten was er sich ausgesucht hat?

 

Klar ein TRAKTOR :-)) einer mit Stange davor, so konnte er ihn umher stossen und so lief er die ganze Zeit herum. Hinten bei den Schaffen angekommen, sah Mann und ich unser untergang, ein Karussell stand da.... und wer sich an die letzte Chilbi errinnern mag, weiss noch das Nahuel das letzte mal 20 Runden fuhr :-)) Naja wir liefen daran vorbei, schon geschafft, Yeah... doch dann plötzlich; PAPI Rössli!!! und tschüss :-)) Papi kaufte ihm dann drei Jetons, also drei mal  fahren darfst du kleiner Mann, von einem Rösschen aufs andere. Da fragte noch die Besitzerin, ob er sich halten kann. Da meinte Mein Mann nur, er reitet sonst richtig, also auf echten Ponys, na dann meinte die Besitzerein :-) Gut mit einem murmeligen Gefühl fing es an zu drehen. Hinter ihm ein etwas älteres Kind, das im Wagen sass auf dem Karussell und laut schrie weil es angst hatte. Nahuel hatte super viel spass und hüpfte auf und ab winkte uns zu... aber sehst selbst.

Nach dem reiten gings zum Chlauseinzug. Da hörte man schon von weitem die Glocken läuten, denn vor den Kläusen laufen immer unsere Sennen mit ihren grossen Kuhglocken und läuten kräftig. Danach kamen die Samikläuse, einer nach dem anderen und natürlich durften die Traktoren auch nicht fehlen.

 

Danach kamen dann die riesigen Eseln vorbei und einer sagte sogar Nahuel hallo, ihn dem er ihn angestubst hatte. Dann heisst es immer schnell an einen Klaus ran um ein Säckchen zu ergattern. Mann hob Nahuel hoch und siehe da schwub die Wup hatte er ein kleines Säcklein erhalten, Stolz zeigte er uns dies! Leider war ich gerade beschäftigt und konnte dies nicht in Fotos festhalten, aber es gibt ja noch ein nächstes Jahr :-) denn wir kommen wieder, ganz sicher :-))