Ferienbericht

Aber zu erst von vorne :-)

Am Samstag hiess es restliche sachen packen, Auto füllen und los geht es mit der Reise nach Latsch.

Einen Mittagspause halt musste noch her, also schnell in den BK, dass lieben alle drei am meisten. Doch die Zeit lief einfach davon... wir assen sicherlich über eine Stunde im BK. Danach ging es weiter nach Thunis, Bergün dort am Bahnhof angekommen, traffen wir die Schwimu und sie lotste uns nach Latsch. Dort angekommen durften wir das alte (500jährige) scharmante Häuschen begutachten und unsere Sachen gleich einräumen. Mein erster eindruck war: es ist arsch kalt hier oben und im Haus, brrrrr.

Zum Glück habe ich meinen Fasi mitgenommen, ohhh wo ist der denn???? NEIN zu hause geblieben.... Danach kam eins nach dem anderen, Mann hatte sein ganzes Portmonaine zu hause lassen, alle Dokumente wie ID, GA für den Zug, EC-Karte usw.... ach und zu guter letzt noch seine Jacke :-/ Na das ist ein Start in den Urlaub sag ich euch

 

Ok den ersten Schock überwunden gings raus an die Luft. Es wurde uns alles erklärt und gezeigt. Das Bad weisste gerade mal 15°C auf, und ich gefröhrli sollte hier duschen? Ach ja der Beuler weisst dann nicht all zu viel Warmes Wasser, also Abwaschen und Duschen gehe nicht *shock* dachte ich nur... naja abwaschen kann man auch mit gekochtem Wasser :-))

 

Der erste Abend war wirklich bitter kalt, wir Grillten alle zusammen und sahen uns den wundervollen Sternenhimmel an, mein Gott da hat es viel mehr Sterne als bei uns und die Milchstrasse lies sich auch erahnen, und dabei haben wir 3 Sternschnuppen gesehen, dass soll uns doch Glück bringen für die kommende Tage.

 

Die Nacht war wie angenommen eisig kalt.... doch ich zog mich danach immer wärmer an und so ging das schlafen dann auch immer besser. Wir schliefen alle zusammen im gleichen Zimmer. Nahuel auf einer Matratze am Boden und Mann und ich im Bett. Das ging wunderbar, aber es ist schon eine Umstellung wieder alle im Zimmer zu haben. Ich wurde wegen jedem kleinen ding wach. Doch gegen den morgen knallte es plötzlich und dann kam ein weinen. Nahuel ist von der Matratze gefallen und weinte und dies am 6uhr... Naja ich hab ihn zu uns genommen und wollten noch weiter schlafen, dies ging aber leider nicht mehr. So zogen wir uns an und gingen bei Sonnenschein spazieren. Die neue Landschaft erkunden. Das war wunderbar. Als wir danach wieder heim kamen machten wir Frühstück, draussen bei 12°C assen wir dann unser Ferienfrühstück :-)

 

Am Mittag gingen wir dann mit der SchwiMu den ersten Wanderweg entlang. Nahuel hatte sichtlich spass beim spazieren und für Celine war es sowieso ein Traum.

 

Danach führen Sie dann nach Hause und wir hatten das Haus fast für uns alleine, nur der Dauermieter war noch bis Montag in der Früh da. Schnell heizten wir den Ofen ein, damit wir zumindest in der Stube 20°C hatten und so konnten wir dann auch immer im Warmen Nachtessen und Frühstücken

Die kommende Tage waren mit Wandern, baden und cachen terminiert. Endlich konnte ich mit Mann und Kind cachen gehen, er weigert sich ja sehr gerne, dass er nicht mitkommen muss, was ich etwas schade finde, aber jedem seinen Sport. Wir fuhren auch den Albulapass hoch und gingen in Samedan einkaufen. Waren in der Freibadi in Bergün bei 19°C Wassertemparatur (frag mich heute noch wo sie diese gemessen haben :-)) Nahuel lief einiges, doch bei den langen und  grossen Wanderungen trugen wir ihn mittels African Baby Carrie. Wir fuhren sogar Sesselbahn mit Hund und Kind und beide hatten freude daran. Wir sahen Murmeltiere, Knochen, viele Blumen und Fliegenpilze und sogar auch Schnee.

 

Wir haben alle den Urlaub so richtig toll genossen und werden sicherlich wieder mal dort hin fahren, wer weiss vielleicht sogar schon im Winter mit Schnee, denn dort hat es ganz tolle Skipisten :-)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0